Das Leben anderswo

NetLeben findet bei mir zur Zeit nur am Rande statt. Das pausiert gerade mal.Das Leben anderswo braucht mich, oder ich brauche es, so ist es wohl richtig ausgedrückt. Dieses mich so beschäftigende Anderswo nennt man umgangssprachlich auch „Arbeit“.
Diese Woche findet das so intensiv statt, dass das NetLeben mal draußen bleiben muß. Wie manches andere auch. Im Tausch dafür erhalte ich etwas Seltenes:
Intensive Arbeit, bei der man trotz der Intensität nicht mal merkt, dass man arbeitet. Plötzlich stellen wir fest, dass Stunden vergangen sind und – noch erstaunlicher – wir wirklich viel geschafft haben. Schon wieder so ein Zeitphänomen.
Keine Zeit für Leben, nur für Arbeit, dafür macht die Spaß, macht sich vollkommen unbemerkt und wird am Ende auch noch gut. Die vergangenen Tage geben mir wieder zu denken, umfassend. Für alle meine Leben. Hier und jetzt und gestern und morgen, das geht gerade munter durcheinander. Bei mir. Im Leben anderswo.

Kommentare sind geschlossen.