Fokus Kindersuchmaschinen: Google-Ergebnisse

Google SuchergebnisseWie angekündigt, stelle ich vor die einzelnen Beiträge über Kindersuchmaschinen noch kurz die Ergebnisse von Google für die einzelnen Suchausdrücke. Nur zum Vergleich.

Da Google die Suchergebnisse ja immer „ein wenig“ an den Nutzer anpaßt, sei vermerkt: Ich bin während der Suche nicht bei Google+ angemeldet, der Cache wurde frisch gelöscht. Ich nehme nur die „normale“ Ergebnisliste, Bilder, Video-Suche etc. bleibt außen vor.
Also los, wieviel (und was) findet Google zu dem, mit dem ich auch die Kindersuchmaschinen befragen werde?

Warum fällt das Brot immer auf die Butterseite?
Google bietet mir sofort ca. 4300 Ergebnisse, an der Spitze (wie fast immer) Wikipedia. Definitiv sind die ersten Ergebnisse schon gute Treffer. Das sieht bei den Kindersuchmaschinen ganz anders aus.

Brot
Es finden sich Ungefähr 36.900.000 Ergebnisse (0,27 Sekunden). Ganz klar: So schnell werden wir bei Google mit dem einzelnen Wort kein Ergebnis für unsere zentrale Frage finden. Aber eine Menge über Brot lernen, nach Wikipedia kommt in diesem Fall Chefkoch mit Rezepten. Brot für die Welt bekomme ich als viertes Ergebnis angezeigt.

Google Suchergebnisse Butter
Butter

liefert natürlich auch jede Menge Ergebnisse (281.000.000). Diesmal etwas anders als, beim Brot, an zweiter Stelle steht diesmal die Firma Butter GmbH.

Butterseite

Dieses Wort alleine ist gut. Für Google eher wenig Suchergebnisse, nämlich nur 47.200. Und direkt die ersten Ergebnisse passen zu unserer Ursprungsfrage. Denkt man. Denn da steht dann was zu Brot fällt auf die Butterseite. Die ersten Ergebnisse sind jedoch eher zu Redewendungen. Ab dem 5. Ergebnis (Yahoo Answers) kommen wir aber doch dem Kern der Sache auf die Spur.

Die 2-Wort-Suchen liefern wie vorauszusehen war, zunächst unpassende Ergebnisse.

Brot fällt

Hier gibt es jede Menge Fragen bzw, Tipps zum Thema „Brot fällt beim/ nach dem Backen zusammen“. Aber bei den fast 3.300.000 Ergebnissen finden sich auch auf der ersten Seite schon Seiten, die unsere Ausgangsfrage beantworten.

Mit Brot Butter kommt man jedoch nicht sehr weit. Google findet ungefähr 5.030.000 Ergebnisse, auf den ersten 5 Seiten aber keine zum Thema.

Kommen wir zu den Ergebnissen der falsch geschriebenen Testwörter. Es sind keine sehr charakteristischen Wörter, bei denen Google sofort eine Alternative à la „meinten Sie xxx“ vorschlägt. Brod, Butta, Buta liefern zwar alle unzählige Ergebnisse, aber zu den jeweiligen Wörtern. Aber bei der Suche nach Broht bietet Google alternativ das richtig geschriebene Brot an. Dass Google bei Bot jede Menge zu einem komplett anderen Thema findet, ist wohl klar.

Murphy liefert als erstes Suchergebnis Murphys Law, ansonsten sehr viele englische Ergebnisse (trotz deutscher Suche).  Welche Unmengen an Ergebnissen welcher die laut DJI-Studie meistgesuchen Wörter (Hund, Spiel, Sex) in der Suche mit Kindersuchmaschinen bei Google erscheinen kann ja jeder mal selber prüfen, wenn die Vorstellungskraft nicht ausreicht ;-).

Zusammenfassen kann man zur Google Suche also sagen, dass sie bei richtig geschriebenen Wörtern viele Ergebnisse liefert, kindgerechte Ergebnisse müßte man aber sehr gezielt suchen. Was auch nicht anders zu erwarten war.

Abschließend die Links zu den anderen Beiträgen des NetLeben-Fokus Kindersuchmaschinen:

Kommentare sind geschlossen.