Schlagwort: Bildung

Dabei beim MLAB-Kurs Kinderzimmer-Productions

MLAB RoboIm letzten Jahr habe ich am ersten offenen Onlinekurs des Medialiteracylabs teilgenommen. Damals ging es um gute Apps für Kinder. Auch in diesem Jahr bietet das MLAB wieder einen (kostenlosen) Kurs an. Dieses Mal zum Thema »Kinderzimmer-Productions«. Was machen die Kinder und Jugendlichen eigentlich so an ihren Computern, Tablets, Smartphones? Wobei »machen« in diesem Falle wirklich das aktive selber produzieren meint. Videos, Podcasts, schreiben, bauen…Was wissen wir Erwachsenen darüber? Was verstehen wir davon? Finden wir es raus.

Der Kurs richtet sich vor allem an Medienpädagogen, Lehrer, Erzieher und andere, die beruflich mit Kindern/ Jugendlichen zu tun haben. Aber auch Eltern und andere Interessierte sind willkommen. Es gibt mittlerweile 30 Arbeitsgruppen zu unterschiedlichsten Bereichen. Genaue Kursinformationen, sowie eine Auflistung der Gruppen gibt es auf den Seiten des MLAB. Hier können sich Interessierte auch anmelden.

Weiterlesen

Neuer NetLeben-Fokus: Internetseiten für Kinder

Geplant ist er schon ewig, der neue NetLeben-Fokus über Internetseiten für Kinder. Kurz: Kinderseiten (im Netz). Ich werde in loser Folge einzelne Websites, die sich speziell an Kinder richten, vorstellen. Da ich das nebenbei in meiner Freizeit mache, kann es sein, dass ich mal in kurzer Folge etwas schreibe und mal über einen längeren Zeitraum gar nichts. Da bestimmt mein Alltag den Takt.

Aber jetzt geht es erst einmal los, ich erforsche das Internet aus Kindersicht. In der Reihenfolge, wie es auch bei uns zu Hause genutzt wird. Denn Websites für Kinder sollten finde ich nicht nunur von mir als Erwachsener beurteilt wrden. Denn um uns geht es ja gar nicht, an uns richtet sich das Angebot auch nicht. Also bin ich auch auf die Meinung und „Mitarbeit“ meiner Tochter angewiesen. Sie ist auf diesem Gebiet eeher spät dran und fängt jetzt langsam an, das Internet zu entdecken.

Weiterlesen

Gute Apps für Kinder: Ich bin beim Kurs dabei

Weil ich ja immer zu wenig Zeit habe, habe ich mich für den offenen Online Kurs Gute Apps für Kinder von Media Literacy Lab angemeldet. Ich wollte ja nur am Rande dabei sein, eben wegen meiner permanent zu kurzen Tage. Aber dabei sein muß ich, das war nie eine Frage. Trifft es doch genau eine Frage, die ich mir in etwas anderer Form schon mit Kauf meines iPads gestellt habe.

Worum geht es: Kurz gesagt, darum, erstmal einen Kriterienkatalog zur Bewertung von Apps für Kinder zu erstellen, anhand dessen dann ausgewählte Apps bewertet werden. Genaueres dazu gibt es auf den Seiten von Media Literacy Lab.

Weiterlesen

Fokus: Weitere Kindersuchmaschinen

In den bisherigen Artikeln zum NetLeben Fokus Kindersuchmaschinen habe ich die drei wohl bekanntesten Suchmaschinen für Kinder in Deutschland näher betrachtet. Es gibt aber auch noch ein paar weitere. Ich habe überlegt, ob jede von ihnen noch einen eigenen Beitrag bekommt, mich letztlich aber doch dagegen entschieden. Sie sind  nicht so umfangreich wie Blinde Kuh, FragFINN oder Helles Koepfchen. Deswegen fasse ich sie hier in einem schlichten Überblick zusammen.

Trampeltier LogoTrampeltier

trampeltier.de ist eine Suchmaschine für Kinder, welche sich auch genau darauf konzentriert: auf die Suche. Insgesamt ist der Katalog der zugrunde liegenden verlinkten Seiten wohl eher klein. Selbst mit dem Suchwort „Hund“ gibt es gerade mal 13 Ergebnisse. „Brot“ wird nur zweimal gefunden, woei der erste Link nicht mal etwas mit Brot zu tun hat. Sucht man nach ganzen Sätzen, gibt es deutlich mehr Ergebnisse.Weiterlesen

Fokus Kindersuchmaschinen: Helles Köpfchen

Helles Koepfchen SucheIm nächsten Teil des NetLeben-Fokus Kindersuchmaschinen geht es um helles-koepfchen.de. Helles Köpfchen bezeichnet sich selbst als „Internetportal für Kinder und Jugendliche“. Seit 2009 wird auch diese Suchmaschine vom Bundesfamilienministerium gefördert. Dennoch fällt sofort die Werbung auf. Detaillierte Infos auch zu diesem Thema auf der Seite Über Helles-Koepfchen.de. Von den bisher im NetLeben vorgestellten Kindersuchmaschinen richtet helles Köpfchen sich sicher an die älteste Zielgruppe, eben auch an Jugendliche.

Die Suche

selbst ist direkt oben auf der Seite. Naja, oben unter dem ersten (rotierenden) Werbebanner, welches manchmal auch ganz schön groß ausällt. Die Suche ist aber deutlich erkennbar.

Die Suchbegriffe

Weiterlesen

BlogSprint: Ist Twitter für Gruppenarbeit einsetzbar?


Kurzfristig hat meine Neugier gesiegt und ich beteilige mich an Dörte Giebels (@diegoerelebt) BlogSprint. Ich bin nicht vorbereitet, im Gegensatz zu den anderen. Die Neugier hat einfach gesiegt und ich gucke was ich schreiben kann. Mehr zum BlogSprint, der Planung und dem Live-Geschehen gibt es in der Netzfaktorei.

Ich habe mich Katja (http://piratepad.net/DiPlBPlzW7) angeschlossen, die das Thema vorschlug: Gruppenarbeit mit verschiedenen Tools und die Erfahrungen dazu.
Katja berichtet über ihre Erfahrungen mit Kolloboration im Social Web, Jasmin denkt über die Möglichkeit nach, Skype zum gemeinsamen Lernen einzusetzen, und Heike schreibt etwas zur Dropbox.

Da ich so rein gar keine Zeit hatte, mich vorzubereiten, bin ich erst kurz vor Beginn in das PiratePad eingestiegen und habe mir Twitter rausgepickt. Denn da stellt sich doch die Frage: Kann man in 140 Zeichen überhaupt auch nur ansatzweise in einer Gruppe arbeiten? Und wenn ja, welchen Gehalt hat das?

Gut, das Schreiben ist jetzt eröffnet, ich bin immer noch mittelmäßig planfrei, denn die letzten Tage waren arbeitsintensiv. Alles andere lief nebenbei. Und bei nebenbei bin ich bei dem, womit ich in letzter Zeit immer mal nebenbei so etwas wie Gruppenarbeit wahrgenommen habe. Im allerweitesten Sinne. Denn viel anderes hatte ich gar nicht zur Auswahl, als eben Twitter.
Mal schnell 140 Zeichen geht fast immer, sofern Internet vorhanden ist.

Tiefere Gruppendiskussionen sind bei Twitter jedoch fehl am Platz. Und je größer die Gruppe wird, um so kleiner wird die Zahl der für Inhalt verfügbaren Zeichen. Wie will man da noch mit Inhalt hantieren? Das geht doch gar nicht! Oder etwa doch? Wie komme ich überhaupt auf die Idee?

Weiterlesen

Verzweifelte Suche nach einer Lern App

Ich habe mir ein iPad gekauft. Nun suche ich nach Apps. Aber nicht nach irgendwelchen. Ich suche nach Apps für meine 7jährige Tochter. Aber auch da nicht nach irgendwelchen. Ich suche gezielt. Sofern gezielt im App Store überhaupt möglich ist. Ist ja auch eher ein schlechter Witz, die Suche da.
Was ich suche? Eigentlich was einfaches. Eine App zum Lernen, eine Bildungsapp für Grundschüler. Mit Deutsch und/ oder Mathe für die 1. Klasse. Kann doch nicht so schwer sein, dachte ich.
Weiterlesen